Zu einem modernen Haus gehört selbstverständlich eine zeitgemäße, moderne Energietechnik. Diese scheinbar komplizierte Angelegenheit ist eigentlich einfach zu erklären. Grundlagen der Physik sagen, dass Energie nicht verschwinden kann…

Wieso zahlen wir dann so hohe Energiekosten?

Effizienz und kluges Nutzen der vorhandenen Ressourcen sind die wichtigsten Antworten.
Wir brauchen im Winter Wärme um unsere Häuser zu erwärmen und oft brauchen wir im Sommer Kälte um die gleichen Häuser zu kühlen. Wieso speichern wir die sommerliche Wärme nicht um uns im Winter zu erwärmen? Leider hat die Wissenschaft noch kein geeignetes Speichermedium erfunden – aber… DIE  NATUR WAR SCHON IMMER KLÜGER!!! Um uns herum wird diese Energie gespeichert und auch ununterbrochen weitergeliefert. Mit Hilfe von Wärmepumpen und Solaranlagen können wir diese kostenlosen „Schätze“ für uns nutzen.

Unsere Einfamilienhäuser sind standardmäßig entweder mit

Gasbrennwerttechnik und Solarkollektoren oder

mit einer Wärmepumpe ausgestattet.

Dazu gehört jeweils ein Warmwasserspeicher.

Beide diese Techniken sind z.Zt. die, die am meisten energiesparend und umweltschonend sind.

Die Brennwerttechnik nutzt nicht nur die direkt durch die Verbrennung von Gas entstehende Wärme zum Heizen und zur Erhitzung des Brauchwassers, sondern auch die sekundäre Abgaswärme. Das senkt den Brennstoffverbrauch und die Betriebskosten. Auch die umweltbelastenden Abgasmengen werden dadurch deutlich reduziert.  Die zusätzlich installierte Solartechnik unterstützt diesen Prozess, indem sie den größten Teil der Warmwasseraufbereitung übernimmt.

Mit einer Wärmepumpe erfüllt Ihr Haus in Verbindung mit der hervorragenden Wanddämmung die Anforderungen an ein KfW-Effizienzhauses 55 . Mit weiterer Energiespartechnik und zusätzlicher Dämmung erreicht Ihr Haus den KfW-Energieeffizienzstandard 40 und 40 plus.